Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Randonnée technique Parcours recommandé

Val Tantermozza : Das einsame Tal

Randonnée technique · Suisse
Ce contenu est proposé par
Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Die Val Tantermozza erstreckt sich von God d’Arduond in der Mitte des Bildes und anschliessend in das Tal hinter dem rechts gelegenen Muot sainza Bön.
    / Die Val Tantermozza erstreckt sich von God d’Arduond in der Mitte des Bildes und anschliessend in das Tal hinter dem rechts gelegenen Muot sainza Bön.
    Photo: Schweizerischer Nationalpark, Hans Lozza, Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
  • / Blick auf die Val Tantermozza von Murtaröl aus. Dieser hintere Teil des Tales kann nicht begangen werden und ist ein Paradies für Gämsen.
    Photo: Schweizerischer Nationalpark, Hans Lozza, Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
  • / Im Juni blüht eingangs Val Trupchun an einigen Stellen der Frauenschuh, eine seltene und geschützte Orchidee.
    Photo: Schweizerischer Nationalpark, Hans Lozza, Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
m 1800 1700 1600 1500 1400 10 8 6 4 2 km
Kurze Wanderung im vordersten Teil der Val Tantermozza – einem der Täler im Schweizerischen Nationalpark, die für den Menschen nicht zugänglich sind. Der Ausgangspunkt im God d’Arduond ist von Zernez aus auf einem einfachen Spaziergang erreichbar.
Moyen
Distance 11 km
4:04 h.
315 m
315 m

Der Weg führt von der Güterstrasse im Bereich God d’Arduond als selten begangene Stichroute in die sonst nicht zugängliche Val Tantermozza. In diesem Tal brütet schon seit längerer Zeit ein Bartgeier-Paar, das mit etwas Glück beobachtet werden kann. Auf der Wanderung können neben Huftieren hin und wieder auch Bergeidechsen, Kreuzottern und Grasfrösche entdeckt werden. Ausserdem kreist häufig der Steinadler über dem Tal. Zudem blüht im Juni an der Parkgrenze der Frauenschuh.

Hinweis: Das Mitführen von Hunden ist im Schweizerischen Nationalpark nicht gestattet, auch nicht an der Leine. Weitere Informationen dazu sowie alle Schutzbestimmungen finden Sie unter nationalpark.ch/schutzbestimmungen.

Note de l'auteur

Wer einen vollständigen Blick ins wilde Val Tantermozza werfen möchte, dem sei die Route «Murtaröl» empfohlen. 
Image de profil de - Schweizerischer Nationalpark (Hans Lozza) / - Scuol Samnaun Val Müstair (dt)
Auteur
- Schweizerischer Nationalpark (Hans Lozza) / - Scuol Samnaun Val Müstair (dt)
Mise à jour: 17.09.2019
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
1 764 m
Point le plus bas
1 471 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Consignes de sécurité

Einfache Bergwanderung (weiss-rot-weiss). Es müssen einige Hänge mit instabilen Gesteinsmassen gequert werden

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe   
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

Conseils et recommandations supplémentaires

www.nationalpark.ch 

Départ

Bahnhof Zernez (1471 m ü.M.) (1 470 m)
Coordonnées:
SwissGrid
2'802'769E 1'175'274N
DD
46.697838, 10.090237
DMS
46°41'52.2"N 10°05'24.9"E
UTM
32T 583351 5172164
w3w 
///cherchons.signalétique.canalisation

Arrivée

Bahnhof Zernez (1471 m ü.M.)

Itinéraire

Vom Bahnhof Zernez (1474 m ü.M.) auf einfachem Spazierweg in Richtung God Carolina / Cinuos-chel. Nach einer guten Stunde, bevor die Güterstrasse die Ova da Tantermozza überquert, zweigt beim Wendeplatz im God d’Arduond (1625 m ü.M.) ein Bergweg in Richtung Val Tantermozza ab. Der Weg führt nach einem kurzen Aufstieg ins Tal hinein durch verschiedene, manchmal  sehr trockene Waldflächen und vorbei an einer grossen Schutthalde. Nach der Parkgrenze folgen feuchtere Waldbereiche mit eindrücklichen Baumriesen. Der Weg endet bei der Chamanna Tantermozza (1771 m ü.M.), mit einem schönen Blick in das wilde Tal, das durch die Kette von Piz Tantermozza – Piz Quattervals – Piz Cotschen und Piz d’Esan begrenzt wird. Danach auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Remarque


Toutes les notes sur les zones protégées

En transports en commun

Accès par transports publics

  •  Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Prättigau, Ober- und Unterengadin) stündlich bis Zernez

Par la route

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27
  • Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27
  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

Zernez liegt direkt an der Engadiner Strasse H27.

Se garer

  •  Kostenlose Parkplätze am Bahnhof, im Dorf sowie beim Besucherzentrum des Nationalparks in Zernez.
  • Zufahrt möglich über die Kraftwerkstrasse, die von der H27 zwischen Zernez und Brail abzweigt, bis zum Wendeplatz God d’Arduond. Dort kann Auto parkiert werden.

Coordonnées

SwissGrid
2'802'769E 1'175'274N
DD
46.697838, 10.090237
DMS
46°41'52.2"N 10°05'24.9"E
UTM
32T 583351 5172164
w3w 
///cherchons.signalétique.canalisation
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

Wanderführer durch den Schweizerischen Nationalpark www.nationalpark.ch

Recommandations de cartes de l'auteur

Wanderkarte Nationalpark 1:50'000 (Eigenverlag Schweizerischer Nationalpark) SwissTopo 1:25‘000 - Zernez 1218 : ISBN-Nummer: 978-3-302-01218-6

S'équiper

Wanderschuhe oder Bergschuhe, warme Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, nach Bedarf Wanderstöcke, Fernglas empfohlen.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
11 km
Durée
4:04 h.
Dénivelé positif
315 m
Dénivelé négatif
315 m
Accès par transports publics Aller-retour Intérêt - flore Intérêt - faune

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser