Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Winterwandern

Via Engiadina Winter, Etappe 1 Susch – Lavin – Guarda – Ardez

Winterwandern · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ardez, im Hintergrund die Ruine Steinsberg
    / Ardez, im Hintergrund die Ruine Steinsberg
    Foto: Andrea Badrutt, Chur, Andrea Badrutt, Chur
Karte / Via Engiadina Winter, Etappe 1 Susch – Lavin – Guarda – Ardez
1200 1350 1500 1650 1800 m km 2 4 6 8 10 12

Erste Etappe der mehrtägigen Winterwanderung Via Engiadina. Ab Susch flach entlang dem Inn bis Lavin, dann hoch zum Terrassendorf Guarda und aussichtsreich über Bos-cha bis Ardez.

mittel
13,9 km
4:01 h
434 hm
451 hm

Vom Bahnhof Susch über die Hauptstrasse nach Sur Punt und zum östlichen Dorfrand. Ab hier überquert man weite Felder, taucht bei der Foura da Baldirun in einen Märchenhaften Wald ein und erreicht über die weite Ebene vis-à-vis von Sagliains schon bald das nächste Engadinerdorf Lavin. Hier überquert der Weg über die gedeckte Holzbrücke den Inn und durchwandert das Dorf mit seinem italienischen Flair und den Palazzo-ähnlichen Häusern. Zum Ostende von Lavin kommend kann man talabwärts links, hoch oben auf den Terrassen schon Guarda erkennen. Sobald östlich der Kirche San Güerg die Umfahrungsstrasse und die Bahngeleise unterquert sind, führt die Tour stetig ansteigend über Terrassen und Felder, vorbei an den Ruinen von Gonda bis zum Eingang des Val Tuoi. Der Bach wird hier bei der alten Säge überquert, bevor die letzten Höhenmeter bis Guarda parallel zur Hauptstrasse gemeistert werden. Das Heimatdorf des Schellen-Ursli lädt zum Einkehren, Verweilen und zum Bestaunen der pittoresken Dorfplätze und Engadinerhäuser ein. Anschliessend verlässt man das Dorf in östlicher Richtung, gelangt über die historische Engadinerstrasse nach Bos-cha und dann leicht abfallend bis zum Tagesziel Ardez, an dessen Ostende gut sichtbar die Ruine der Burg Steinsberg über dem Tal wacht.

Autorentipp

Die Via Engiadina zeichnet sich dadurch aus, dass sich auf ihrer Route zahlreiche der besterhaltenen Engadinerdörfer wie bei einer Perlenkette aneinanderreihen. Ein besonderer Reiz ergibt sich durch die kleinen aber feinen Unterschiede von Ort zu Ort. Wer genau hinschaut und vergleicht, erkennt das Charakteristische jedes einzelnen Dorfes. Wenn es die Zeit zulässt, empfiehlt sich eine Dorfführung in Guarda, Ardez, Scuol oder Sent.

outdooractive.com User
Autor
Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (nm)
Aktualisierung: 29.08.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1672 m
Tiefster Punkt
1383 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Weg wird nach jedem Schneefall präpariert. Bitte beachten Sie die Zustandsmeldungen im Wintersportbericht. Die Tour wurde bei günstigen Witterungsverhältnissen bewertet, die aktuellen Schnee- und Witterungsverhältnisse müssen vor dem Start beachtet werden.  

Achtung: Der Weg führt durch Wildruhezonen, bitte Waldwege nicht verlassen.
Achtung: Der Weg verläuft zum Teil auf Langlaufloipen – bitte am Loipenrand gehen.

Notruf:
144    Notruf, Erste Hilfe
1414  Bergrettung REGA
112    Internationaler Notruf

Ausrüstung

Hohe und feste Wanderschuhe oder Winterstiefel, warme Kleidung, Sonnencreme, Sonnenbrille, Sonnenschutz, Wanderstöcke, je nach Bedarf: Schlitten für die Abfahrt.

Weitere Infos und Links

  www.engadin.com

Start

Bahnhof Susch (1434 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.752142, 10.079605
UTM
32T 582456 5178187

Ziel

Bahnhof Ardez

Wegbeschreibung

Von Susch nach Sur Punt und dem östlichen Dorfrand
Dem Weg über die Felder und durch den Wald folgen
Bei Lavin den Inn über die Holzbrücke queren
Dorf zur Kirche durchqueren
Bei der Kirche durch die Unterführung
Dem Weg vorbei an Gonda nach Guarda folgen
Guarda von west nach ost durchqueren
Weiter auf der alten Engadinerstrasse nach Bos-cha
Leicht abfallend weiter nach Ardez

Hinweis

Wildruhezone God Chapisun: 21.12 - 30.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Landquart/Prättigau oder Oberengadin) stündlich bis Bahnhof  Susch

Anfahrt

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27
  • Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27
  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

Susch liegt direkt am Flüelapass und an der Engadiner Strasse H27 (5 Minuten Fahrtzeit ab Vereina Südportal)

Parken

  • Kostenpflichtige Parkplätze am Bahnhof in Susch
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Winterkarte Engadin Scuol (an der Gäste-Information erhältlich)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,9 km
Dauer
4:01 h
Aufstieg
434 hm
Abstieg
451 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.