Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergwanderrouten

Sent - Fuorcla Spadla - Davo Lais - Heidelberger Hütte

Bergwanderrouten · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Davo Lais - Heidelberger zwischen Tiral und Val Fenga
    / Davo Lais - Heidelberger zwischen Tiral und Val Fenga
    Foto: Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
  • Davo Lais - Heidelberger zwischen Tiral und Val Fenga
    / Davo Lais - Heidelberger zwischen Tiral und Val Fenga
    Foto: Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
  • Davo Lais - Mitten in der Heimat der Steinböcke
    / Davo Lais - Mitten in der Heimat der Steinböcke
Karte / Sent - Fuorcla Spadla - Davo Lais - Heidelberger Hütte
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

Lange Wanderung in einsamer alpiner Landschaft über Geröllebenen zur Heidelberger Hütte - mitten durch die Heimat der Steinböcke.

mittel
18,6 km
8:35 h
1706 hm
883 hm

Ab der PostAuto-Haltestelle Sent, Plaz in nordöstlicher Richtung bis zum Dorfrand. Über eine Feldstrasse durchquert man die Wiesen oberhalb von Sent und gelangt durch ein Waldstück nach Telf. Immer diesem Weg folgend steigt der Weg über Chünatsch zur Alp Spadla auf. Weiter dem Talverlauf folgend geht es in nordwestlicher Richtung über den ersten Sattel der langen Wanderung, die Fuorcla Spadla zwischen Piz Soer und Piz Spadla. Ab hier sind der dunkle Piz Nair und gleich daneben der Piz Tasna zu erkennen. Weiter rechts, über der Ebene von Tiral kann man den zweiten Übergang „Fuorcla Davo Lais“ bzw. „Fuorcla Davo Dieu“ sehen und dahinter die markanten Wände vom Fluchthorn. In dieser Richtung steigt man von der Fuorcla Spadla auf die Ebene „Tiral“ ab. Die Route führt links von Mot über die verschiedenfarbigen Geröllfelder zu den Seen von Davo Lais. Links um den grösseren See herum gelangt man auf die „Fuorcla“ zwischen Piz Davo Dieu und Piz Davo Lais.  Der letzte Abstieg nach Davo Dieu in das Einzugsgebiet des Fimba-Bachs „Aua da Fenga“ ist unkompliziert und nach einer guten Stunde ist denn auch das Tages-Ziel, die Heidelberger Hütte, erreicht. 

Wer Distanz vom Lärm und der Hektik sucht, kommt hier auf seine Kosten. Mitten in der Silvretta, in dieser brachen Gegend ist der Mensch auf der Fuorcla Davo Lais einsamer als die Steinböcke.

outdooractive.com User
Autor

Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (nm)

Aktualisierung: 18.12.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2796 m
1443 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour wurde bei günstigen Witterungsverhältnissen bewertet, die aktuellen Witterungsverhältnisse und Wettervorhersagen müssen vor dem Tourenstart zwingend beachtet werden. Diese Wanderung erfordert eine Elementare Alpine Erfahrung, Orientierungsvermögen, Bergschuhe sind empfohlen.

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

 

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz, Trinkflasche, Verbandszeug.

Start

PostAuto-Haltestelle Sent, Plaz (1443 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.817542, 10.337530
UTM
32T 602031 5185757

Ziel

Heidelberger Hütte (DAV/SAC)

Wegbeschreibung

Start bei der PostAuto-Haltestelle Sent, Plaz
In nordöstliche Richtung bis zum Dorfrand Richtung Telf
Durch Wiesen und Wald nach Telf
Weiter via Chunatsch zur Alp Spadla
Dem Tal in nordwestlicher Richtung folgend den Sattel Fuorcla Spadla queren
Abstieg in die Ebene Tiral
Der Route links von Mot über die Geröllfelder zu den Seen folgen
Links vom grössten See zur Fuorcla 
Abstieg nach Davo Dieu
Dem Weg zur Heidelberger Hütte folgen

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Landquart/Prättigau oder aus dem Oberengadin) stündlich bis Bahnhof Scuol-Tarasp

  • Weiter mit dem PostAuto bis zur PostAuto-Haltestelle Sent, Plaz

Anfahrt

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27
  • Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27
  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

Sent ist ab der Engadinerstrasse H27 von Scuol oder Crusch in 5 Fahrminuten zu erreichen.

Parken

  • Kostenpflichtige Parkplätze am Dorfeingang von Sent
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

SwissTopo 1:25‘000 - Samnaun 1179 : ISBN-Nummer: 978-3-302-01179-0 - Scuol 1199 : ISBN-Nummer: 978-3-302-01199-8

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,6 km
Dauer
8:35 h
Aufstieg
1706 hm
Abstieg
883 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.